Über den Hindelanger Klettersteig auf den Großen Daumen

Der Hindelanger Klettersteig ist eines der Highlights in den Allgäuer Alpen. Und er ist eine Herausforderung für den ambitionierten Berggeher. Viele drahtseilversicherte Meter, luftige Gratpfade und eine Vielzahl schwindelerregend hoher Leitern sorgen für die alpinsportliche Note; aussichtsreiche Felsköpfe, zwei tolle Bergseen und der leicht zu erreichende Große Daumen bieten ein grandioses Bergpanorama und ein einmaliges Erlebnis.

Länge: 9 km   ●   Gehzeit: 5:45 h   ●   Anstieg/Abstieg: 475 m / 757 m
Start: Nebelhornbahn-Gipfelstation, in Oberstdorf
Ziel: Nebelhorn-Bergstation Höfatsblick, in Oberstdorf
Einkehr: an der Gipfelstation, Edmund-Probst-Haus, an der Bergstation Höfatsblick
Zusätzliche Infos: Der hochalpine Hindelanger Klettersteig verlangt eine komplette Klettersteigausrüstung! Allerdings sind auch etliche Passagen nicht versichert, so dass eine gewisse Kletterfertigkeit im 1. und 2. Schwierigkeitsgrad vorausgesetzt werden muss. Zwei Notabstiege erlauben bei Schlechtwetter oder Überforderung eine erhebliche Verkürzung der Tour.

„Über den Hindelanger Klettersteig auf den Großen Daumen“ weiterlesen

Ruine Weißenstein – Oberpfalzturm, 946 m

Über eine der beliebtesten und spektakulärsten Burgruinen zum Aussichtsturm auf der Platte, dem höchsten Punkt im Steinwald. Und zum Abschluss – vor der Einkehr im Marktredwitzer Haus – einen Besuch bei den zwei sog. Basaltpferden.

Länge: 8,75 km      ●      Gehzeit: 3:00 h      ●      Anstieg/Abstieg: 204m
Start/Ziel: Wanderparkplatz Hohenhard, an der Kalvarienbergstraße, unweit der Abzweigung zum ausgeschilderten Marktredwitzer Haus
Einkehr: Marktredwitzer Haus
Zusätzliche Infos: Vom Wanderparkplatz führt auch eine MTB-Route zum Oberpfalzturm hoch

„Ruine Weißenstein – Oberpfalzturm, 946 m“ weiterlesen

Haberstein – Schneeberg, 1051 m

Grandiose Aussichtstour von Bischofsgrün über den felsigen Haberstein zum höchsten Gipfel des Fichtelgebirges und dem wunderbaren Rückweg entlang des Weißen Mains auf dem Naturpfad Weißmaintal.

Länge: 16 km      ●      Gehzeit: 5:00 h      ●      Anstieg/Abstieg: 466 m
Start/Ziel: Bischofsgrün, Rathaus; Parkplatz am Ortsanfang, im Rangenweg
Einkehr: Forsthaus Karches, mehrere Gaststätten in Bischofsgrün
Zusätzliche Infos: Der obere Teil des Aussichtsturms „Backöfele“ ist wegen Einsturzgefahr gesperrt! Der Naturpfad Weißmaintal ist recht wurzelig, sollte nur bei trockenen Verhältnissen und von trittsicheren Wanderern begangen werden.

„Haberstein – Schneeberg, 1051 m“ weiterlesen

Auf den Wetzstein zum Altvaterturm, 792 m

Auf Rennsteigwegen und entlang des „Grünen Bandes“ zum markanten Altvaterturm auf dem zu DDR-Zeiten militärisch genutzten Wetzstein. Der Abstieg vom Mahnmal der Vertreibung durch das ehemalige Grenzgebiet verläuft auf alten Betonplattenwegen und vorbei an der Loquitzquelle.

Länge: 14,5 km      ●      Gehzeit: 4:30 h      ●      Anstieg/Abstieg: 215 m
Start/Ziel:  Wanderparkplatz Ziegelhütte, an der Straße Lehesten–Steinbach a. Wald
Einkehr: Gaststätte am Altvaterturm
„Auf den Wetzstein zum Altvaterturm, 792 m“ weiterlesen

Hochkranz, 1953 m

Wunderbare Wander- und Bergtour im Naturpark Weißbach mit Ausblick in die Loferer und Leoganger Steinberge und ins Steinerne Meer; mit einer herrlich gelegenen Hütte und einem knackigen Schlussanstieg.

Länge: 13,5 km      ●      Gehzeit: 5:00 h      ●      Anstieg/Abstieg: 946 m
Start/Ziel: Weißbach, OT Pürzlbach (Parkplatz)
Einkehr: Kallbrunnalm
Zusätzliche Infos: Die leichte Kletterei am Ostgrat sollte nicht unterschätzt werden; Helm und evtl. Seil mitnehmen. Wer unsicher ist, verzichtet auf den Gratanstieg und folgt auch im Anstieg dem Normalweg!

„Hochkranz, 1953 m“ weiterlesen

Herzogenhorn, 1415 m

Der zweithöchste Schwarzwaldberg ist nicht nur ein klasse Aussichtsbalkon für leichte Wandertouren, sondern – dank des Leistungszentrums Herzogenhorn – auch ein beliebter Ort für trainingsfleißige Spitzensportler … und selbst bei Schlechtwetter ein Erlebnis!

Länge: 11,5 km      ●      Gehzeit: 3:30 h      ●      Anstieg/Abstieg: 499 m
Start/Ziel:  Feldbergpass, Parkplatz Grafenmatt
Einkehr: am Feldbergpass, Ghs. Herzogenhorn
„Herzogenhorn, 1415 m“ weiterlesen

Maria Alm – Riemannhaus – Ingolstädter Haus

Lange, konditionell anspruchsvolle aber beeindruckende Hüttentour auf dem Eichstätter Weg durch das grandiose Steinerne Meer.

Länge: 23,5 km    ●    Gehzeit: 10:00 h    ●    Anstieg/Abstieg: 1968 m
Start/Ziel: Maria Alm, Waldparkplatz Sandten (über Lofer und Saalfelden nach Maria Alm. Dort im Ortszentrum links Richtung Grießbachwinkl und immer ansteigend (Wegweiser Riemannhaus) auf zuletzt unbefestigtem Fahrweg bis zum Parkplatz Sandten, ca. 1150 m, durchfahren bis zur Schranke; wenn der obere Parkplatz belegt ist, bieten sich kurz vorher bei der Wegverzweigung weitere Parkmöglichkeiten, 1100 m)
Einkehr: Riemannhaus, Ingolstädter Haus
Zusätzliche Infos: Wem die Tour zu lang ist, der kann im Riemannhaus oder im Ingolstädter Haus übernachten und dafür die Besteigung des Großen Hundstod ins Auge fassen; der Hausberg des Ingolstädter Hauses bietet eine fantastische Panoramaaussicht über das gesamte Steinerne Meer

„Maria Alm – Riemannhaus – Ingolstädter Haus“ weiterlesen

Bad Tölz – Fischbachau

Eine abwechslungreiche Radeltour im Tölzer Land: mit viel Auf und Ab unterwegs zwischen Kur-, Bade- und Klosterorten mit Station am Tegernsee und am Schliersee.

Länge: 43 km      ●      Fahrzeit: 4:15 h      ●      Auffahrt/Abfahrt: 898 m / 501 m
Start/Ziel: Bad Tölz; Marktstraße; Fischbachau, Kloster;  Bahnverbindung zwischen Bad Tölz und Fischbachau
Einkehr: Bad Tölz, Gaißach-Mühle, Marienstein, Gmund, Öedbergalm, Hausham, Schliersee, Rixner Alm, Neuhaus, Stauden, Fischbachau
Zusätzliche Infos: Sommerrodelbahn an der Oedbergalm; Markus-Wasmeier-Museum in Schliersee-Neuhaus; der Streckenabschnitt nach der Oedbergalm ist – besonders für Radler mit Gepäck – etwas beschwerlich.

„Bad Tölz – Fischbachau“ weiterlesen

Neuhaus – Passau – Schärding

Kurze, aber sehr abwechslungsreiche deutsch-österreichische Radrundtour auf der Schlussetappe des Innradwegs.

Länge: 32,5 km     ●     Fahrzeit: 2:30 h     ●     Auffahrt/Abfahrt: 269 m
Start/Ziel: Neuhaus am Inn, Innbrücke
Einkehr: Neuhaus, Vornbach, Waldschenke, Passau, Wernstein, Schärding
Zusätzliche Infos: Über den Mariensteg bei Wernstein und über die Staustufe Ingling können wir zwischendurch die Uferseite wechseln

„Neuhaus – Passau – Schärding“ weiterlesen

Lindau/Bodensee – Oberstaufen

Auf der ersten Etappe des Bodensee-Königssee-Radwegs, die vom Bodensee, dem „bayerischen Meer“, aussichtsreich durchs hügelige Ostallgäu in den bekannten Wintersportort Oberstaufen hinauf führt.

Länge: 54 km      ●      Fahrzeit: 4:45 h      ●      Auffahrt/Abfahrt: 898 m / 501 m
Start/Ziel: Lindau am Bodensee, Bahnhof; Oberstaufen, Bahnhof; direkte Bahnverbindung Lindau–Oberstaufen
Einkehr: Lindau, Thumen, Hergensweiler, Wigratzbad, Maria Thann, Röthenbach, Schönau, Stiefenhofen, Oberstaufen
Zusätzliche Infos: Von Schönau hoch nach Heimhofen bis zu 10% Steigung!

„Lindau/Bodensee – Oberstaufen“ weiterlesen