Burg Finkenstein – Baumgartnerhöhe – Kranjska Gora

Grandiose Höhenwanderung und Gipfeltour von Österreich nach Slowenien. Diese aussichtsreiche Etappe des AlpeAdriaTrails verläuft von Burg Finkenstein, oberhalb des Faaker Sees, entlang der österreichisch-slowenischen Grenze in den bekannten Wintersportort Kranjska Gora.

Länge: 23 km   ●   Gehzeit: 7:45 h   ●   Anstieg/Abstieg: 1487 m/1474 m
Start: Ruinenstüberl, unterhalb der Burg Finkenstein
Ziel: Kranjska Gora
Einkehr: unterwegs keine; Wasserstellen unterwegs (bei Trockenheit spärlich)
Zusätzliche Infos: Burg Finkenstein ist mit dem PKW erreichbar, ebenso die unweit gelegene Baumgartnerhöhe; von Kranjska Gora gute Busverbindung zum Bahnhof in Jesenice

→ download gpx

Burg Finkenstein bietet eine tolle Einkehrmöglichkeit mit fantastischer Aussicht

Vom Ruinenstüberl unterhalb der Burg Finkenstein ein paar Meter auf der Straße, dann biegen wir rechts ab und queren auf einem Feldweg die Wiesen. An einem Wildgehege vorbei geht es in den Wald und auf schmalem Pfad ansteigend zur bewirtschafteten Baumgartnerhöhe hoch.

Die letzte Einkehrmöglichkeit auf dieser Etappe: die Baumgartnerhöhe

Am Hotelparkplatz ein paar Meter bergab, dann rechts wieder über Wiesen in den Wald. Wir passieren den Einstieg zu einem Erlebnisklettersteig und folgen teils auf breitem Forstweg, teils auf schmalem, steinigem Pfad den AAT-Markierungen zur Ländergrenze beim Jepca-Sattel hoch.

Vorsicht – Landesgrenze; der Übergang am Jepca-Sattel

Wir steigen rechts ordentlich steil hoch zu Felsen und traversieren auf einem schönen, teilweise auch etwas ausgesetzten schmalen Gratweg entlang der österreichisch-slowenischen Grenze, mit fantastischen Ausblicken nach links in die Julischen Alpen und rechts hinab zum Faaker See. Mit leichtem Auf und Ab gelangen wir über den latschenbewachsenen Grat zum Gipfelkreuz des Schwarzkogel hoch.

Der Gratweg zum Schwarzkogel-Gipfel

Der Abstieg verläuft über einen gut erkennbaren Pfad, teils ordentlich steil bergab, in einen grasigen Sattel. Wir steigen dann wieder an, überqueren eine Kuppe und wandern aussichtsreich auf einem steinigem Pfad abwärts zu einer Verzweigung bei der Pos. Grenze. Hier halten wir uns links (geradeaus hoch führt der Weg zum Mallestiger Mittagskogel) und folgen dem AAT-Schild nochmals zum Grat hoch. Dann verläuft der aussichtsreiche Hangweg links vom Grat, führt zunächst zu einer grasigen Senke hinab und dann zu einem Sattelpunkt, der den Blick nach vorne eröffnet. Kurz links, dann steigen wir in engen, kiesigen Kehren bergab, anfangs durch Wiesengelände, später wieder im Wald.

Der Abstiegsweg nach Kranjska Gora eröffnet immer wieder grandiose Aussichten in die Julischen Alpen

Wir passieren einen Brunnen (Trinkwasser) und wandern auf breiter werdendem Waldweg bergab. An einem zur Zeit trockenen Bachlauf entlang geht es abwärts, bis von links ein kleiner Wasserfall das Bachbett füllt und der Weg durch heran drängende Berghänge fast Schluchtcharakter gewinnt. Am Waldrand schwenken wir in einer großen Linkskehre zu den Häusern von Sredniji vrh hinab.

Vor dem ersten Haus biegen wir rechts auf das Asphaltsträßchen ein, halten uns dann links (AAT-Schild) und wandern – an einem schönen Marterl vorbei – am Wiesenhang entlang wieder Richtung Wald. Der abfallende Waldweg führt an einer kleinen Kapelle mit Marienfigur vorbei und eröffnet kurz darauf den ersten Blick hinab nach Kranjska Gora.

Es geht nochmals steil bergab, auf steinigem Weg, dann gehen wir über eine Holzbrücke, stoßen auf einen Bachlauf und halten uns vor den Holzstegen rechts. Wir kommen zur Save und bleiben rechts vom Fluss auf einem schmalen Wurzelpfad. Gelben Pfeilen und dem AAT-Schild folgend gelangen wir zum Sportgelände, durchqueren den Sportpark in einer Linkskehre und wandern am Bachlauf entlang zur Brücke. Wir überqueren sie und sind in wenigen Minuten – am Buskreisel vorbei – in der Ortsmitte von Kranjska Gora.

Kranjska Gora liegt inmitten einer herrlichen Gebirgslandschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.