Mit dem Rad von Soyen über Wasserburg nach Gars


Die Innradetappe von Wasserburg bis Gars verlangt auf den ersten zwei Dritteln etliche Höhenmeter zu überwinden; der Weg von Gars nach Soyen weist geröllige und steilere Waldpassagen auf, die Kondition und Vorsicht verlangen.
Eingeschränkt kinder- und familientauglich

Ausgangs-/Endpunkt: Parkplatz beim Bahnhof Soyen
Länge: 39,5 km
Fahrtzeit: 3:30 h
Anstieg/Abstieg: 598 m
Bademöglichkeit: Soyensee, Penzinger See
Einkehrmöglichkeiten: Soyen, Wasserburg, Seehaus (Penzing), Babensham, Gars


Kunstgenuss, Sportlichkeit und ein bisschen Pfadfinder – Radtour mit Pfiff

Abwechslungsreiche Radtour mit Dreiklang: Angenehmes Rollen nach Wasserburg, anstrengendes Auf und Ab nach Gars und teilweise steile und knifflige Waldpassagen zurück nach Soyen.

 

Vom Bahnhof fahren wir links in die Seestraße, biegen vor dem Camping links über die Bahngleise und radeln rechts ansteigend in die Kitzbergstraße. Leicht abwärts rollen wir zur B15 und schwenken links in den straßenbegleitenden Radweg ein.

Vor Rottmooser Kapelle
Vor der Rottmooser Kapelle

Bei der Rottmooser Kapelle biegen wir rechts ab, halten uns links, unterqueren die B304 und folgen dem Schild „Innbrücke Nordumgehung“. Entlang der B304 stoßen wir zur Innbrücke, und über eine steile Abfahrt hinab zum Innradweg, der uns auf dem interessanten Skulpturenweg zur Wasserburger Brücke bringt.

Skulpturenweg Wasserburg
Auf dem Skkulpturenweg in Wasserburg

Wir überqueren die Brücke, bleiben auf der Salzburger Straße, bis vor der St. Achatzkirche ein steiler Weg links abbiegt. Oben geht es auf dem Radweg weiter ansteigend an der Schönen Aussicht vorbei, dann rollen wir links flott die Neudecker Straße hinab. Vor dem sehenswerten Schloss Penzing drehen wir links ab Richtung Babensham.

Schloss Penzing
Das Penzinger Schloss

Beim Sportplatz schwenken wir links in die Mühlbachstraße und folgen den Radschildern via Gars. Bei der flotten Abfahrt nach Sagerer dürfen wir die Rechtsabbiegung nicht übersehen, die uns zunächst ansteigen lässt, dann hinab nach Nemeden führt. Hier scharf links und wieder bergauf, bis wir ab einer Kreuzung links bergab nach Au rollen. Wir unterqueren die Bahn, folgen ihr rechts und treffen nach einer steileren Abfahrt ans Flussufer. Nach einem langen Flachstück steigt der Weg an, wir unterqueren die Straße und folgen links dem Radweg zur Innbrücke hinab. Geradeaus hoch können wir Gars einen Besuch abstatten.

Inn vor Gars
Der Inn vor Gars

Unser Weg führt nach der Brücke links, dann rechts hoch, dem Schild Giggerlsöd nach. Über ein zurzeit in Bau befindliches Sträßchen radeln wir auf dem Innleitenweg geradeaus in den Wald hinein. Nach einer steileren Passage geht es auf einem Waldweg auf und ab, dann flacher über offenes Wiesengelände. Bei der Abzweigung Lamplstätt biegen wir links ab und radeln auf dem Kiesweg leicht abwärts. An einer Steinskulptur vorbei in den Wald hinab, gelangen wir zu einer Brücke, überqueren die Bahn und radeln hoch zu einer Straße, der wir rechts folgen. Wir überqueren die Bahn erneut, bleiben kurz links auf der Straße und biegen dann nach Polln rechts ab. Der ansteigende Kiesweg ist ab Hundsham wieder asphaltiert und wir rollen in einer kurvigen Abfahrt hinab zur Vorfahrtsstraße und links zurück nach Soyen.

Begegnung der besonderen Art
Begegnung der besonderen Art

→ Du möchtest die Tourenbeschreibung mitnehmen? Hier gibt es ein PDF zum Download.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.