Mit dem Rad von Amerang zum Chiemsee


Leichte Radtour mit einigem Auf und Ab, mit Asphalt- und Naturpassagen, überwiegend Radwege und wenig befahrene Nebensträßchen
Kinder- und familientauglich

Ausgangs-/Endpunkt: Parkplatz beim Bauernhausmuseum in Amerang
Länge: 49 km
Fahrtzeit: 4 h
Anstieg/Abstieg: 566 m
Bademöglichkeit: Pelhamer See, Chiemsee
Einkehrmöglichkeiten: Wirth von Amerang, Gasthaus zur schönen Aussicht (Höslwang), Gasthaus Sägwirt, Seerestaurant Seeblick, Kulturbahnhof Rimsting, Seecafe Toni, Breitbrunn, Gstadt


Zwei Museen, ein Schloss – und das bayerische Meer!

Zwischen dem Museumsdorf Amerang und dem Chiemsee liegt die Eggstätter Seenplatte, eine der bedeutendsten Eiszerfallslandschaften des bayerischen Alpenvorlands und ein fantastisches Radlgebiet, das immer wieder herrliche Ausblicke in die Chiemgauer Berge bietet.

→ download gpx

Vom Parkplatz beim Bauernhausmuseum radeln wir auf dem Radweg nach Amerang, durch den Ort und hinter den Gleisen links und sofort rechts hoch zum Schloss Amerang. Auf dem Radweg rechts neben der Straße, der nur in Oberratting kurz aussetzt, fahren wir nach Höslwang; der Kirchturm, vor der imposanten Kulisse der Kampenwand im Hintergrund, gibt uns die Richtung vor.

Schloss Amerang
Schloss Amerang

Beim Gasthaus zur schönen Aussicht bietet sich eine erste Einkehrmöglichkeit. Vor dem Gasthaus halten wir uns links, leicht bergab, bis rechts ein Feldweg Richtung Pickenbach abbiegt. Über eine Vorfahrtsstraße und weiter auf einem Kiesweg zum Wald. Wieder auf Asphalt passieren wir Pickenbach, fahren vor bis zur Vorfahrtsstraße, dann rechts und bei der nächsten Möglichkeit wieder rechts, an der nächsten Einkehrmöglichkeit, dem Gasthaus Sägwirt vorbei. In Gachensolden folgen wir links der Beschilderung zum Pelhamer See.

Hochseilgarten am Pelhamer See
Hochseilgarten am Pelhamer See

Vorbei am Hochseilgarten und dem Seerestaurant Seeblick (mit Bademöglichkeit), jetzt wieder auf einem Radweg, machen wir einen Schlenker über Stephanskirchen (schön bemalte Häuserfassade) und gelangen über Hemhof, wo es wieder auf dem Nebensträßchen weiter geht, nach Rimsting. Bei der Ortseinfahrt passieren wir links den Kultur-Bahnhof, mit Biergarten und der imposanten Königslinde (mit Infos zu König Ludwig II.).

Chiemseepanorama vom Ganszipfl Beobachtungsturm
Chiemseepanorama vom Ganszipfl Beobachtungsturm

Auf einem Rad-/Fußweg an den Bahngleisen entlang, stoßen wir auf den Chiemseerundweg, dem wir nach links folgen. Am Seecafe Toni vorbei, entscheiden wir uns für die Variante nach Sassau und bleiben stets in Ufernähe, radeln zwischen Bootshäusern und Bäumen hindurch und an Badeplätzen vorbei. Wir passieren die Anlegestelle Herrenwörth, den hölzernen Beobachtungsturm Ganszipfl und erreichen Gstadt.

In Gstadt am Chiemsee
In Gstadt am Chiemsee
Blick zur Fraueninsel
Blick zur Fraueninsel

Über die Breitbrunner Straße biegen wir rechts in die Loibertinger Straße ab und radeln nun der Beschilderung Eggstätt nach. Nach Preinersdorf schwenken wir auf der Vorfahrtsstraße zunächst nach links, halten uns dann aber rechts, und an einer schönen hölzernen Kapelle vorbei, sind wir kurz darauf in Eggstätt.

Holzkapelle vor Eggstätt
Holzkapelle vor Eggstätt

Am Hartsee vorbei, orientieren wir uns Richtung Pittenhart, biegen jedoch in Rachertsfelden links ab und bleiben auf der asphaltierten rechten Variante. Nach Hinzing geht es ein paar Meter links auf der Straße und dann rechts ab nach Nöstlbach. In Apping folgen wir dem Radweg nach Maiering, dort ist am Ortsausgang eine Orientierungstafel am Weg, die über die Berge am Horizont informiert. Nach Taiding lassen wir es flott bergab rollen, überqueren die Bahn und biegen kurz bevor wir die Straße nach Amerang erreichen, scharf links ab in den Wald. Über einen etwas holperigen Waldweg geht es steiler bergab, am Waldrand entlang, dann rechts nach Amerang hinein. Hinter dem Gasthaus Wirth von Amerang gelangen wir zum Platz gegenüber der Kirche und folgen nun dem Radweg an der Straße entlang, bis wir dem Schild rechts zum Automobilmuseum folgen. Nach dem Abstecher, ca. 300 m, geht es auf dem asphaltierten Radweg aus dem Ort zum Bauernhofmuseum zurück.

Bauernhausmusesum Amerang
Bauernhausmusesum Amerang

→ Du möchtest die Tourenbeschreibung mitnehmen? Hier gibt es ein PDF zum Download.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.