Schloss Zeil, 755 m – Josefskapelle, 778 m

Das weithin sichtbare Schloss Zeil dominiert die Landschaft um Leutkirch. Asphaltierte Nebensträßchen und Radwege sowie ein steilerer Forstweg führen zum Schloss hoch, dann folgt im Wald ein weiterer Anstieg durch das Wildschweingehege zur Josefskapelle. Die anfangs steilere Abfahrt verläuft dann ab Brunnentobel wieder auf Asphalt und nach Herbrazhofen flach zurück nach Leutkirch, wo sich die kurze und erholsame Umrundung des Stadtweihers anbietet.

Länge: 21,75 km      ●      Gehzeit: 2:15 h      ●      Anstieg/Abstieg: 208 m
Start/Ziel: Leutkirch i. Allgäu, Parkplatz am Stadtweiher, Kemptener Straße
Einkehr: in Leutkirch, in Unterzeil, Schloss Zeil (Zum Grünen Baum)
Zusätzliche Infos: Wer den Forstweg hoch zum Schloss scheut, kann auch alternativ auf der Straße weiterfahren.


→ download gpx

Vom Parkplatz am Stadtweiher in Leutkirch, beim Schwimmbad, fahren wir links entlang der Straße, kurz durch einen kleinen Park, nach Leutkirch-Stadtmitte.

In der Marktstraße in Leutkirch

Bei der großen Kreuzung überqueren wir die Straße und folgen der Marktstraße an Rathaus und Touristinfo vorbei durch die Fußgängerzone bis zum Gasthof Löwengrube.

Gasthaus Löwengrube in Leutkirch

Nach links und dann rechts ab in die Brühlstraße, dann in den Dammweg, und auf dem Kunstmühleweg unterqueren wir nach links die Bahnlinie. Rechts entlang der Gleise, vorbei am Betriebsgelände der Fa. Novoplast, unter einer Straßenbrücke hindurch, folgen wir dem schnurgeraden Asphaltsträßchen. Nach einem kurzen Linksschwenk halten wir uns wieder rechts und radeln über freies Acker- und Wiesenland, vorbei am Holzhof Zeil zur Autostraße vor, auf der wir nach links die Autobahn überqueren. Ein paar Meter rechts lässt sich der Flugverkehr auf dem kleinen Flugplatz und die Landemanövern der Paraglider beobachten.

Entlang der Straße geht es leicht fallend nach Unterzeil, an der Kirche vorbei und weiter leicht abwärts, bis am Ende der Häuser nach rechts eine Straßenuntertunnelung auftaucht. Wir bleiben aber geradeaus und fahren auf einem zunächst sehr steil ansteigenden, schmalen Asphaltweg hoch. Nach dem Steilstück hört der Asphalt auf und ein Graspfad bringt uns zu einem Waldweg, dem wir nach links folgen. Stetig ansteigend gelangen wir durch ein Waldstück hinauf zum Gasthof Zum grünen Baum und zur Schlosskirche.
Durch ein Tor gelangen wir in den schön angelegten Park von Schloss Zeil.

Schloss Zeil

Eine großartige Anlage mit einem fantastischen Ausblick in die schneebedeckten Alpenberge. Verständlich, dass diese Anlage oft als Kulisse für Hochzeitsfotos herhalten muss.

Der aussichtsreiche Schlosspark ist ein beliebter Fotostandort

Nach der Besichtigung zurück zum Gasthof Zum Grünen Baum, wo wir die Zufahrtsstraße überqueren und sofort links in einen asphaltierten Weg einbiegen, dem wir durch das Parkgelände folgen (Schild zur Josefskapelle). Am Waldrand, bei einem großen Holzkreuz, hört der Asphalt auf und es beginnt ein breiter, zunächst flacher Wald- und Stationenweg. Leicht ansteigend erreichen wir dann bald die mitten im Wald auf einer Kuppe liegende Josefskapelle.

An der Josefskapelle, dem höchsten Punkt der Rundtour

Linkshaltend fahren wir flott bergab, passieren auf einer Lichtung ein Gebäude und eine Kapelle mitten auf der Wiese (Sebastiansaul).

Die Wiesenkapelle in Sebastiansaul

Wir radeln weiter bis zu einer Wegekreuzung, wo wir links in Richtung Aussichtspunkt Wachbühl abbiegen. Über eine Autostraße hinweg, ein paar Meter auf Asphalt, dann schwenken wir aber scharf nach links ab und folgen einem nicht asphaltierten, leicht abwärts führenden Waldweg. Bei einem kreuzenden Forstweg halten wir uns links und der Weg fällt in Kehren deutlich stärker ab. Wir passieren Fischteiche und erreichen – wieder leicht ansteigend – die Häuser von Brunnentobel.

Wir fahren auf Asphalt geradeaus und bergab nach Herbrazhofen, mit wunderbarem Alpenpanorama. Am Bach entlang, auf einem kleinen Asphaltsträßchen, überqueren wir die Autostraße und folgen der Straße Am Tobelbach. Wir passieren eine kleine Kapelle, überqueren dann die Wurzacher Ach, bleiben bei der nächsten Wegverzweigung links und radeln über die Autobahnbrücke und durch eine offene, aussichtsreiche Wiesenlandschaft Richtung Leutkirch.

Bei der Vorfahrtsstraße links, über die Eschach hinüber in die Zeppelinstraße, dann über die Bahngleise und rechts in die Memminger Straße, die uns zurück zum Gasthaus Löwengrube und zur Fußgängerzone bringt.

Auf bekanntem Weg zurück zum Parkplatz in Leutkirch beim Stadtweiher.

Der Stadtweiher lässt sich auf schönem Uferweg umrunden

Tipp: Rund um den Leutkircher Stadtweiher

Am Schwimmbadparkplatz ist eine große Infotafel mit Wegenetz aufgestellt. Auf einem durchgängig flachen ca. 2 km langen Naturweg, der durch schönen Baumbestand und über etliche Zuflussbäche führt, lässt sich der Stadtweiher direkt am Ufer entlang umrunden. Unterwegs treffen wir auf eine historische Pumpstation, auf mehrere Infotafeln zum Naturpark Stadtweiher sowie auf eine auffällige Installation „Kunst am Stadtweiher“.

Interessante Installation am Stadtweiher

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.